Wochenende der Entscheidungen

Manchmal muss man sich von Menschen trennen, die einem schaden, oder denen man nichts (mehr) bedeutet. Auch ich habe mich am Wochenende von einer Person getrennt, bei der ich schon lange – eigentlich immer – das Gefühl hatte, nur Lochstopfer und Mittel zum Zweck zu sein. Da sich diese Person nur gemeldet hat, wenn es ihr persönlich schlecht ging und sie sich auskotzen wollte, aber nie da war, wenn ich mal ein Problem hatte. Abgesehen davon, dass unterschwellige Beleidigungen und Bewertungen bei ihr an der Tagesordnung waren. Ich will die ganze Zeit nicht schlecht reden, denn wir hatten viele gute Zeiten. Aber was soll man tun, wenn die schlechten einfach überwiegen? Genau, man muss sich entscheiden. Und das habe ich getan.

Vielleicht bin ich jetzt um eine Freundin ärmer, aber dafür um eine Erfahrung reicher und wer weiß, vielleicht war diese Person nie eine Freundin, denn zu einer Freundschaft gehört mehr.

Advertisements

Kommentiere hier...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s