Glossybox November "Season’s Greetings"

„Ihr weihnachtliches Verwöhnprogramm“

Ja von wegen!
Weihnachtliche Vorfreude hält bei mir bei dieser Box bestimmt keinen Einzug.

Gut, es ist erst meine zweite und vielleicht habe ich nicht das Recht derartig darüber zu schreiben, aber auch ich habe meine 18 Euro für diese Box bezahl und wäre besser dran gewesen, hätte ich für die gleiche Summe selbst woanders eingekauft. Die Box enthält mal wieder Shampoo (was ich mir selbst in 100 Jahren nicht kaufen würde und davon auch wirklich keine Probe brauche – komme nachher noch mal darauf zu sprechen) und Cremes. Alles, was ich bei meinem Hauttyp gar nicht anwenden kann. Aber wer glaubt, dass die Macher von Glossybox sich nach den im Fragebogen extra erfragten Hauttypen richten, ist eh falsch gewickelt.

Als Goodie oder Freebie waren in dieser Box Geschenkanhänger und ein tussiger Blush (Kryolan Glossybox Blush Pink – 2,5 g um 12,90 Euro – Ich sehe diesen Blush nicht als Produkt sondern als Goodie an, da es sich ja augenscheinlich um ein Eigenprodukt handelt und in meiner Auffassung vollkommen aus dem eigentlich Konzept der Glossybox fällt), der bei mir ohnehin beschädigt ankam. Aber allein die Farbe war schon eine Beleidigung. Sind wir denn kleine 5-jährige Mädchen? Das, was man von dem Blush testen konnte, entsprach nicht meinen Erwartungen. Auch nicht von der Qualität. Selbst wenn es ein Billigprodukt wäre (und wer weiß das schon?), würde ich mich für etwas anderes entscheiden. Mein Lieblingsblush in einer richtigen Farbe (Blutrot) kommt derzeit von der Firma Essence und kostet keine 3 Euro (und dieses Produkt ist viel hochwertiger). Die versprochene Parfümprobe lag gar nicht erst bei und auf der Glossybox Fanpage auf Facebook erfährt man, dass diese Probe dann in der Dezemberbox erhältlich ist.


 Fangen wir mit dem oben erwähnten Trilliance Shampoo und Conditioner von Sebastian ( 250 ml um 17,60 Euro).
Das Shampoo an sich hat keinen Geruch. Es hat auch keine Konsistenz und lässt sich schwer auftragen. Abgesehen davon, dass es schwer aus der Flasche zu bekommen ist (besonders unter der Dusche mit glitschigen feuchten Händen). Die Portion war – zumindest für meine halblangen, dicken Haare – viel zu wenig und ich fühlte mich die gesamte Zeit verleitet, ein bisschen von meinem Shampoo beizumischen. Da ich dieses aber testen wollte, habe ich es unterlassen. Es hat sich allerdings gut rauswaschen lassen. Die Haare waren danach aber alles andere als schön. Gleich darauf versuchte ich den Conditioner und im Gegensatz zum Shampoo hat dieser einen eher ekelhaften Geruch der verdächtig an Zahnarzt erinnert. Wer will schon, dass seine Haare nach Grundreinigung riechen? Auch dieses Produkt war schwer aus der Flasche zu bekommen und sah in der Hand alles andere als nach einem Conditioner aus. Diese Probe ließ sich sehr schwer auswaschen und es bleibt ein schleimiger Rest im Haar über. Die Haare lassen sich nicht kämmen und man hat das Gefühl, beide Produkte würden nichts für das Haar tun. Abgesehen davon, dass meine Kopfhaut nun juckt wie verrückt, bin ich sehr enttäuscht von diesem Produkt. Ich würde mir diese Dinge nie selbst kaufen und bleibe meiner Marke von DM treu. Never change a winning team!

Weiter geht es mit einem Produkt von Clarins „Gel Nettoyant Eclat du Jour“ (75 ml um 11,50 Euro).  Ich habe gehört, dass Clarins gut sein soll und was ich bisher testen konnte, hat sein Versprechen gehalten. Da ich momentan schwanger bin, hat sich auch meine Haut stark verändert und zumindest dieses Produkt habe ich gar nicht vertragen. Die Haut wurde trocken und brüchig und ich bin froh, dass ich es nicht im ganzen Gesicht getestet habe. Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn diese Probe findet daraufhin bei mir keine Verwendung. Um mein Gesicht zu reinigen benutze ich nur meine feuchten Abschminktücher von Balea und Wasser und Seife. Brauche ich Feuchtigkeit, benutze ich zusätzlich entweder meine getönte Tagescreme von Balea oder die altbewährte Niveacreme. Mehr brauche ich nicht.

Als letztes Produkt habe ich Sensai von Kanebo Cellular Performance Emulsion II (100ml um 100,02 Euro) gefunden. Dieses Produkt kenne ich nicht und solche Produkte benutze ich auch nicht – und wenn dann handelt es sich um wirklich gute Produkte der Firma Nivea oder Balea. Auch der hohe Preis lässt mich da in meiner Überzeugung nicht wankeln. Der Geruch hat mir nicht gefallen. Mehr kann ich auch dazu nicht sagen.

Ehrlich gesagt hätte ich mich mehr über dekorative Kosmetik gefreut. Ein bisschen mehr Bling Bling. Ich denke, dass Gesichts- und Haarpflege ein eher sensibles Thema ist und dort niemand gerne wahllos Probe testet. Besonders, wenn einem etwas an der Pflege liegt.

Leider hat sich Glossybox dafür entschieden, Sonderboxen mit ausschließlich dekorativer Kosmetik – nicht gerade billig – zu verkaufen. Ich finde das ein bisschen heuchlerisch, denn wie ich gelesen haben, wünschen sich viele zahlende Kundinnen auch solche Artikel in ihrer normalen Box.

Ich persönlich warte die Dezemberbox noch ab (da diese schon voreilig vom Konto abgezogen wurde). Sollte diese wieder im gleichen Schema ausfallen, werde ich das Abo kündigen und mir lieber selbst jeden Monat im Wert von 18 Euro chices Bling Bling kaufen gehen. Dinge, die ich dann wirklich will und vertrage.

Advertisements

2 Gedanken zu “Glossybox November "Season’s Greetings"

  1. Hallo!

    Vielen Dank für deinen Kommentar!
    Diese Box war wirklich enttäuschend – besonders weil ich auf das Shampoo ziemlich allergisch reagiert habe und es irgendwie gar nicht mehr lustig finde.

    Bin beruhigt, dass es dir auch so geht, denn obwohl ich Geld für diese Box zahle, kommt mir meine Meinung darüber etwas undankbar vor.

    Danke für deinen Kommentar!

    LG Daniela

    Gefällt mir

Kommentiere hier...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s