Glossybox Dezember "Bejeweled-Edition" – Au revoir

Die Dezemberbox ist schon angekommen und steht unter dem Motto „Bejeweled-Edition“. Anlässlich zu Weihnachten erscheint die Box in der Silberedition. Die Box ist sehr schön und riecht gut. Sie eignet sich perfekt als Schmuckkasten. Die Bezeichnung lässt auf eine glänzende und glamouröse Mischung hoffen. Dies wird allerdings leider nicht zur Gänze erfüllt.

Diesen Monat wurde erstmal die Parfümprobe von Lolita Lempicka nachgereicht. Ich bin von dem eher blumigen/waldigen Geruch sehr begeistert. Er hält lange an und ich kann ihn selbst heute noch (nach mehrmaligem Händewaschen) auf meinem Handrücken riechen. Der Geruch ist nicht aufdringlich und gefällt mir sehr gut. Bei meinem nächsten Douglasbesuch wird dieses Produkt bestimmt in meinen Warenkorb wandern. Einziger Minuspunkt: Gerne hätte die Probe etwas größer ausfallen können *zwinker*

Als Goodie gab es diesen Monat sehr schöne „False Lashes“ von Glossybox (Eigenmarke). Die Wimpern sehen sehr schön aus, bis dato habe ich sie aber noch nicht ausprobiert. Es fehlt mir persönlich einfach an Gelegenheit. Ich freue mich aber sehr, wenn ich sie ausprobieren kann.

Das zweite Geschenk ist ein feuchtigkeitsspendendes Pflegetrio von Marbert mit Vitaminen, verpackt in einem süßen kleinen Säckchen. Gerade im Moment ist meine Haut sehr mitgenommen und ich kann eine derartige Pflege gut gebrauchen. Getestet habe ich sie noch nicht.


Meine Box enthält diesen Monat:

COSLINE Concealer Nr. 965 (Originalprodukt 1,2 ml um 9 €). Auf den ersten Blick hat dieser Concealer nicht die richtige Farbe für mich und eigentlich bin ich, was Hautabdeckung angeht sehr gut (mit Produkten von Essence und Bipa IQ) versorgt, habe den Stift aber dennoch mal am Handrücken getestet. Es fällt schon auf, dass er nicht die perfekte Farbe für mich hat, aber ich denke, dass er ein gutes Produkt für unterwegs ist, um sich aufzufrischen. Dieser Concealer wandert also direkt in mein mobiles Schminktäschchen.

EAU THERMALE AVÉNE Pflegendes Körperöl (Originalprodukt 200 ml um 19,40 €). Die Flasche ist sehr schön, hat eine schöne Form und eine mittlere Probegröße (tendiert eher zur Normalgröße als zur Produktprobe). War richtig überrascht. Der Geruch ist eindeutig furchtbar – sehr modrig und irgendwie wie Kleidung von alten Frauen, die schon lange im Schrank liegt (meine Mutter findet den Geruch blumig frisch). Die Konsistenz erinnert eher an Honig als an Öl. Allerdings ist das Hautgefühl sehr schön. Es zieht schnell ein und hinterlässt einen samtigen Babybauch (in meinem Fall). Die Haut macht nach der Behandlung mit dem Öl einen sehr schönen und ebenmäßigen Eindruck (und dieser bleibt auch sehr lange bestehen, was ich toll finde) und ich werde das Produkt extra für meinen Bauch auch aufbrauchen. Zusätzlich gibt es den Tipp, das Öl als Badezusatz zu verwenden. Für diesen Zweck spricht mich das Produkt sehr viel mehr an. Dennoch werde ich das Bodyöl für mich selbst nicht kaufen, da der Geruch überhaupt nicht meinem Geschmack entspricht.

MARIA GALLAND Stick Protection Solaire 199 (Originalprodukt 8 ml um 19,50 €). Im Folder wird das Produkt als Ideal für Wintersportler angepriesen (da es ein Produkt extra für Gesichtsregion – Nase, Stirn und Wangen – konzipiert ist und einen LSF 50+ vorweisen kann). Leider bin ich das nicht und momentan erst recht nicht. Der Test dieses Produktes wird also auf das Frühjahr oder den Sommer verschoben. Weiß jemand, ob dieses Produkt auch genügend Pflege und Schutz für Babyhaut bietet?

SHU UEMURA ART OF HAIR Onsen Cleansing Oil Shampoo (Originalprodukt 400ml um 43 €).

Wieder ein Öl Shampoo. Sowas hatte ich doch schon in meiner Oktoberbox. Und ich hatte auf der Glossybox Facebookseite gelesen, dass einige ein Shampoo von Paul Mitchell haben. Jetzt bin ich neidisch, denn das hätte ich auch gerne gehabt. Paul Mitchell ist für Haarpflege meine favorisierte Marke. Na ja leider…Jammern bringt nichts. Das Shampoo ist in einer ziemlich großen Probeflasche gekommen, was mich positiv beeindruckt hat, da ich für meine sehr dicken Haare immer viel Shampoo benötige und so die meisten Shampooproben bei mir schon allein wegen der Menge durchfallen. Den Flaschenschnüffeltest hat das Shampoo auf jeden Fall schon bestanden, denn der Geruch ist sehr angenehm und hinterlässt eine leichte Zitrusnote. Eigentlich ist das Produkt besonders für schuppiges und nachfettendes Haar geeignet – beides ist bei mir nicht der Fall. Das Shampoo ist nicht so leicht aufzutragen und einzuarbeiten und ich brauche bei meinen dicken Haaren eine relativ große Menge. Die Einwirkzeit von 5 Minuten ist mir ehrlich gesagt ein bisschen zu lang. Während das Shampoo einzieht, trocknen die Haare ziemlich aus und nach dem Ausspülen bleibt eine eher struppige Haarmasse über. Dafür dass sie eher schwer kämmbar sind, riechen sie aber umso besser. Mein Fazit fällt daher eher negativ aus: Teure Marke, schlechte Handhabung und eher enttäuschendes Ergebnis. Ich bleibe meinen Stammmarken Paul Mitchell und Herbal Essences treu, da diese mir alles liefern, was mein Haar braucht. Ich glaube nicht, dass ich noch Fan von Ölshampoo werde. Meine Behandlung nach dem Waschen schließt allerdings wieder ein Ölprodukt ein: Gliss Kur Hair Repair Öl Elixier von Schwarzkopf um ca. 8 Euro (Ich habe das Produkt schon mehrere Monate, benutze es nicht nur nach dem Waschen, sondern auch als Pflege zwischendurch und die Flasche ist noch immer halb voll). Für mich die beste Alternative zu Ölschampoos.


VERSACE Yellow Diamond (Originalprodukt 30 ml um 45,90 €). MEIN ABSOLUTER LIEBLING!
Als ich das Versaceprodukt in meiner Box sah, habe ich mich schon sehr gefreut. Ich mag zwar die anderen Produkte dieser Marke überhaupt nicht, war aber schon immer Fan, der Düfte. Und auch dieses Parfüm hat mich vollends überzeugt! Die Probeflasche ist eine Miniaturausgabe des Originalprodukts. Einfach wunderschön! Der Geruch ist eher zitruslastig (in der Beschreibung steht, dass es sich um Birnen-Sorbet handelt), aber sehr angenehm und eher pudrig (erinnert mich ein wenig an die Puppen, die ich als Kind immer geschenkt bekommen habe und die ähnlich rochen). Leider ist das Parfüm sehr schnell verflogen. Mit der oben genannten Lolita Lipicka Probe konnte dieses Produkt leider gar nicht mithalten, was mich eher überrascht hat. Dennoch lässt sich dadurch meine Laune nicht trüben. Ich liebe dieses Produkt!

Nichts desto trotz ist/war dies meine letzte Glossybox. Ich habe das Abo gekündigt, da einfach nicht das gehalten  was versprochen wurde. Die Box hat mich eher enttäuscht. In den ganzen 3 (teuren) Monaten hatte ich nur 2 Kosmetikprodukte – der Rest war ausschließlich Pflege (und gerade dieses Thema ist bei mir sehr sensibel, weil ich auf die meisten Produkte eher allergisch reagiere). Ich habe für mich festgestellt, auch nach Kennenlernen weiterer Kundinnen auf der Glossybox Facebookseite ,die denken mehr Rechte und Aussagekraft zu haben als andere zahlende Abonnentinnen,  dass diese Box für mich nicht das Richtige ist. Lieber kaufe ich mir jeden Monat für die 18 € selbst Produkte, die ich dann aber wirklich will und vertrage und die mich gänzlich glücklich machen.

Au revoir Glossybox!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Glossybox Dezember "Bejeweled-Edition" – Au revoir

Kommentiere hier...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s