Nachtgedanken

Nachtgedanken

Ja, hier sieht es anders aus. So wie in meinem Leben generell im Moment. Alles sieht anders aus. Manches, weil es anders ist und manches scheint auch einfach nur anders. Ich bin im Moment wieder in einer Art Erneuerungsphase und habe das starke Bedürfnis, etwas zu verändern, zu verschönern. Normalerweise stelle ich in so einer Phase meine Möbel um, aber dazu bin ich momentan nicht in der körperlichen Verfassung. Deswegen habe ich hier umgestellt…umgeräumt…heute gefällt es mir ganz gut. Wie es morgen aussieht, weiß ich noch nicht. Vielleicht finde ich es ja dann total scheiße und fange noch mal von vorne an. Gut möglich.

Momentan hilft mir nicht mal schreiben. Nicht, weil mir nichts einfällt, sondern weil ich einfach nicht so schnell mitschreiben kann, wie teilweise meine Gedanken und Vorstellungen sprudeln. Und dann irgendwann…habe ich es vergessen. Als wäre alles in ein großes schwarzes Loch gefallen. Ohne Wiederkehr. Und es fällt und fällt und fällt…..

Heute Nachmittag zum Beispiel hatte ich was ganz tolles, was ich schreiben wollte. Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Das finde ich schade, denn ich fand es echt toll! Aber dann kamen so viele andere Dinge dazwischen….

Mir ist aufgefallen, dass ich seit gut 3 Wochen nicht mehr über meine Figur nachdenke beziehungsweise darüber jammere. Ich nehme mich so wie ich bin und momentan ist es mir auch herrlich egal ob mich jemand zu dick findet oder nicht. Ich finde mich momentan ok und habe echt andere Baustellen um mich auch noch darum zu kümmern. Meine Klamotten passen und das ist das wichtigste. Finde ich. Generell macht man sich viel zu viele Gedanken um vielleicht eher unwichtige Dinge. Ich mein, wen juckt es denn ob jemand dick oder dünn ist? Ist man deswegen ein schlechterer Mensch? Bin ich weniger gut, nur weil ich vielleicht nicht so viel weiß wie andere? Oder bin ich gleich ein Monster nur weil ich Pickel habe oder andere Interessen? Menschen bewerten einfach viel zu viel. Und nach vollkommen unwichtigen Kriterien. Ich habe selten Menschen gehört die gesagt haben „Oh von dem halte ich mich fern, denn dieser Mensch hat einen schlechten Charakter oder ist unfreundlich“ man hört immer nur, dass man den anderen nicht mag weil er zu fett ist, so schwarz oder weil er doofe Klamotten trägt. Was sind das für Gründe? Was soll der Scheiß, Leute?!

Glauben die, die bewerten, besser zu sein? Besser zu sein nur weil sie schlank sind oder tolle lange blonde Haare haben oder warum auch immer? Einige nehmen sich wirklich viel zu wichtig und das geht mir gehörig auf die Nerven! Dieser ganze Bewertungsscheiß und dieses schwachsinnige Schubladendenken ist doch total für den Arsch. Sinnlos. Nutzlos. Und bringt nur Frust. Und zwar auf beiden Seiten. Erinnern wir uns Karma und die Tatsache dass jeder das zurück bekommt, was er ausstrahlt….

Warum ist ein Mensch weniger Wert nur weil er mehr wiegt oder anders aussieht oder andere Interessen hat? Ich weiß, dass durch meinen belanglosen Post hier niemand umdenken wird oder wir morgen beim Aufwachen Utopia vorfinden und alle Händchen haltend durch den Park hüpfen, aber verdammt noch mal Leute, muss in einer Zeit wie heute noch sowas gemacht werden?

Ich möchte nicht sagen, dass ich besser bin. Auch ich bewerte. Aber ich will nicht mehr bewerten. Bewertet werden. Ich will angenommen werden wie ich bin. Wer mich nicht gut findet, darf sich gerne jemanden suchen den er gut findet und ich hoffe, dass das dann auch auf Gegenseitigkeit beruht, aber kein Grund, andere dumm anzugehen.

Ich habe mal wo gelesen, dass Lästereien viel über den Menschen aussagen, der lästert, aber nichts über denjenigen über den gelästert wird.

In diesem Sinne…Gute Nacht!

Advertisements

2 Gedanken zu “Nachtgedanken

  1. Liebe Daniela,
    ich lese heute das erste Mal bei dir, du hast einen sehr schönen Blog (komme über Facebook-Blogger zu dir). Du hast unglaublich viel geschafft, kaum vorstellbar, sich so zu verändern!

    Als ich gerade deine Gedanken zur Bewertung von und über Menschen las, viel mir sofort ein Buch ein, dass dir sehr gut gefallen könnte, es heißt „Lieben was ist“ von Byron Katie. Es geht um vier Fragen, die man sich in Situationen selber stellt. Diese vier Fragen sind so eingehend und einschneidend, dass sich meine Sicht auf die Dinge nochmal verändert hat. Vielleicht hilft es dir auch, einen Versuch ist es wert!

    Bleib so toll wie du bist, du machst das super.

    Liebe Grüße, Mara

    Gefällt 1 Person

Kommentiere hier...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s