Mein Traum vom Schlank sein wird 5 Jahre alt

Mein Traum vom Schlank sein wird 5 Jahre alt

Wenn ich meinen Körper so spüre (ich weiß, das klingt irgendwie skurril), dann habe ich immer das Gefühl, ich wäre unheimlich fett. Alles schwabbelt und wackelt und ich fühle mich so verdammt schlecht. Die Gewissheit des Versagens macht sich in mir breit und ich bin traurig, weil die letzten 5 Jahre vollkommen umsonst waren.

Wenn ich mich dann anziehe um nach draußen zu gehen, habe ich Angst, dass ich in die Klamotten gar nicht reinpasse, dass die Knöpfe nicht zugehen und die Oberteile so eng sind und jede einzelne Speckschwarte nachzeichnen. Dass mich die Menschen anschauen und auslachen werden und dass sie sich vor mir ekeln. Wenn ich meine Hose hochziehe zähle ich die Sekunden, mich es nicht mehr weiter geht und meine Hose ein großes Schild hochhält auf dem steht „du passt hier nicht rein – hör auf mich zu quälen“.

Und dann..irgendwie, passe ich doch in die Hose und obwohl ich momentan wieder etwas zugelegt habe (der Sommer tut mir nicht gut – ich bin ein Kamel und speicher Wasser für den drohenden Weltuntergang) passe ich gut in meine Hose. Sie zwickt nicht mal und ich frage mich, wie das sein kann, wo die Hose doch Gr. 40/42 hat und ich mich so unheimlich fett fühle.

Das sind die kleinen Mysterien meines Alltages.

Heute vor 5 Jahre habe ich den Entschluss gefasst, mein Leben zu ändern – mich zu ändern und endlich so zu werden, wie ich gerne sein würde. Schlank. Ich habe mit einem Gewicht von 120 Kilo gestartet und meine Motivation war wirklich auf dem Höhepunkt. Ob ich jemals wieder so viel Motivation haben werde? Vielleicht habe ich damals schon alles verbraucht?

Inzwischen bin ich knapp 45 Kilo leichter, trage 6 Kleidergrößen weniger aber bin das heißt nicht, dass ich automatisch zufriedener bin mit meiner Figur. An machen Tagen finde ich mich echt toll und bin auch wirklich stolz auf mich, aber ganz oft eben auch nicht. Ich denke, je mehr man macht, desto schlimmer wird die Vorstellung die man von sich hat. Höher, Schneller, Weiter oder eben schlanker. Mein Körper hat mir da schon vor ziemlich langer Zeit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Als hätte er sagt „bis hier hin und nicht weiter“ und seitdem geht einfach nichts mehr voran. Allerdings habe ich mich auch wohl Gefühlt mit dem Gewicht. Warum fühle ich mich jetzt nicht mehr wohl damit? Warum will ich weiter? Warum vergleiche ich mich so stark mit anderen und lege alles immer zu meinem Nachteil aus? Warum denke ich, dass ich das schlimmste und fetteste ist, was jemanden passieren kann und warum glaube ich, dass mich keiner will so wie ich bin? Vielleicht, weil ich mich nicht so will?

Ich sehe Frauen, auch dicke Frauen und dickere als ich und ich finde sie schön. Weil sie schön aussehen. Mich kann ich nicht so schön sehen. Ich bin wirklich selbstbewusst, was meine geistigen Fähigkeiten oder mein Schreiben angeht. Ich weiß, was ich kann und ich weiß, was ich will. Ich stehe ein für meine Fähigkeiten und bin stolz darauf. Auf meinen Körper kann ich das allerdings nicht beziehen und das macht mich traurig. Weil ich doch eigentlich gar nicht so eine unsichere Person bin.

Menschen, die mich schon kannten als ich noch fett war sagen dann immer „du bist doch gar nicht so – du bist doch eigentlich selbstbewusst.“ und damit haben sie recht. Als ich noch fett war, habe ich mehr zu meinem Körper gestanden als jetzt. Als ich noch fett war, dachte ich auch, dass es da draußen Männer gibt, die mich gut finden und dass ich hübsch aussehe und Frauen auch mal neidisch auf mich sind, weil ich hübsch bin. Heute ist das nicht mehr so. Ich denke nicht, dass ich was habe, was jemanden anspricht oder neidisch machen könnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mich Leute auf der Straße sehen und sagen „die ist aber hübsch“. Das ist für mich echt skurril. Solche Leute gibt doch nicht…kann gar nicht. Früher fand ich meinen Körper besser als jetzt. Trotz Gr. 50. Ja, früher war ich selbstbewusster, mutiger, lustiger und mehr ich als ich es jetzt bin. Jetzt wo ich es doch sein könnte – nicht nur daheim und bei meinen Freunden, sondern auch nach außen hin.

Heute wird mein vorhaben also 5 Jahre alt. Mein Plan. Mein Projekt. Der Grund für diesen Blog und die Millionen von Worten, die ich in den letzten Jahren auf diesem virtuellen Rücken abgeladen habe. Der Blog hat mir immer sehr geholfen. Zu erkennen, zu sehen. Er stand mir bei, wenn es sonst keiner tat und er war immer da, hat alles miterlebt und alles aufgesaugt wie ein Schwamm. Positives wie negatives. Er kennt meine größten Geheimnisse und gibt nur das frei, was ich ihm erlaube. Dieser Blog ist mein Leben, mein Tagebuch, mein Therapeut, mein Freund, mein Ich.

In der unten stehenden Galerie könnt ihr mich nochmal auf meinem langen Weg begleiten – von fett zu jetzt. 5 Jahre….

Advertisements

2 Gedanken zu “Mein Traum vom Schlank sein wird 5 Jahre alt

  1. Hallo Daniela,

    ich bin heute zum ersten Mal hier und kenne dich und deine Geschichte nicht weiter. Dein Text und die Fotos zeigen mir eine selbst-reflektierte und hübsche Frau. Punkt. Kein „aber“ oder sonstiges. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur sagen, dass es immer wichtig ist, dass man sich mit sich selbst wohl fühlt (was auch bei mir immer wieder unterschiedlich stark ausgeprägt ist) und dementsprechend handelt bzw. sein (Ess-)Verhalten steuert.
    Ich wünsche dir, unbekannter Weise, dass du deine Erfolge der letzten Jahre annehmen kannst und vor allem dich selbst annehmen kannst. Denn Selbstliebe ist doch so unheimlich wichtig…

    Liebe Grüße
    Nadine
    NaLos_MehrBlick

    Gefällt 1 Person

Kommentiere hier...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s