Abnehmprozess

Mit dem Abnehmen beschäftige ich mich eigentlich schon mein ganzes Leben. Den Prozess, also das wirkliche Abnehmen, erlebe ich erst seit knapp 5 Jahren. Irgendwann 2010 war der Punkt gekommen, als es nicht mehr ging. Körperlich und psychisch. Der Punkt, an dem ich mein eigenes Spiegelbild nicht mehr ertragen konnte. Die Kommentare und Blicke nicht mehr ertragen konnte. Die Situationen nicht mehr ertragen konnte, in denen mir schonungslos gezeigt wurde, dass ich zu fett bin (Bewegung, Klamottenkauf, Zwischenmenschliches). Und obwohl ich schon so oft den Versuch gestartet habe, abzunehmen, hat es erst ab diesem Klickmoment geklappt. All die Bemühungen, all der Verzicht, die Anstrengung, die Tränen, der Schweiß und all die schlechten Tage haben sich endlich ausgezahlt und mich mit einem neuen Körper belohnt, der zwar noch nicht perfekt ist und wohl auch nie perfekt sein wird, der aber endlich gesund, fast normalgewichtig und dennoch außerordentlich ansehnlich ist.

Vielleicht hat mein Körper den Prozess des Abnehmens schon eingestellt, mein Kopf – so habe ich das Gefühl – hat manchmal noch nicht mal damit begonnen. Jetzt erst verstehe ich, was viele geprädigt haben, dass Abnehmen ein Prozess ist, der länger dauert als der Körper braucht Gewicht zu verlieren. Ich war jahrelang fett, wie soll ich mich innerhalb weniger Monate und Jahre schlank fühlen können?

Dieser Frage und Aufgabe will ich mich ab heute stellen. Lernen, mich zu akzeptieren, mich zu lieben und alle Facetten des Abnehmens zeigen.

Und zum Schluß noch ein bisschen optisches Beweismaterial, was mein Körper bisher geleistet hat:


Ein paar zahlen zum schluss

Im Jahr 2010 habe ich mein Höchstgewicht von 120 Kilo (bei einer Größe von 1.63 m) erreicht und trug Kleidergröße 50/52. Wobei ich mich da schon n viel zu enge Kleidung gequetscht habe die stark eingeschnitten und auch nicht gut gesessen hat. Ich hatte tageweise das komische Gefühl, eigentlich relativ schlank zu sein und manchmal gar nicht so fett auszusehen. So auch auf dem oberen Bild – meinem Klickmoment.  Ich fühlte mich toll und das mit einem BMI von 45.

Heute, im Jahr 2015 pendelt mein Gewicht zwischen 75 und 77 Kilo. Das ist ein BMI von 29 und laut dieser Methode habe ich noch immer starkes Übergewicht. Normalgewichtig bin ich erst ab einem Gewicht von 65 Kilo. Ob ich es jemals dahin schaffe, ist fraglich. Ich Moment trage ich bei Hosen KLeidergröße 42 – bei Oberteilen 40. Eigentlich eine normale Größ. Dennoch fühle ich mich fett. Das dicke Mädchen in meinem Kopf fühlt sich dick.

Insgesamt habe ich bis heute 43 Kilo verloren – wobei ich die ersten 40 Kilo schon innerhalb der ersten 5 Monate verloren habe. Bis zum Eintreten meiner Schwangerschaft im Sommer 2012 konnte ich mein Gewicht wunderbar halten. Nach meiner Schwangerschaft im Frühjahr 2013 hatte ich wieder ein Gewicht von 100 Kilo und der Teufelkreis begann für mich von vorne. Seit der Geburt meines Sohnes habe ich erneut 23 Kilo verloren.

Mein Wunschgewicht – das Ziel, welches ich mir vor 5 Jahren gefasst habe – liegt bei 68 Kilo.  Im Moment arbeite ich nicht primär an einer Gewichtsabnahme, sondern möchte fitter werden und meine Problemzonen verringern. Ich denke, dass ich da auf einem wunderbaren Weg bin.

Inzwischen habe ich Fitness für mich entdeckt und trainiere mindestens 4 Tage die Woche von Zuhause aus mit meinem Online Fitnessstudio. Sport macht mir inzwischen riesig Spaß. Was ich noch vor Jahren nie dachte ist, dass ich ohne Sport gar nicht mehr leben kann. Sport ist für mich Ventil und Inspirationsquelle geworden.

2 Gedanken zu “Abnehmprozess

Kommentiere hier...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s