6 ultimative Tipps gegen Heißhunger

6 ultimative Tipps gegen Heißhunger

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn euch das Wasser im Mund zusammenläuft und ihr genau wisst, dass ihr JETZT in DIESEM Moment nur mit Schokolade oder Chips weiterleben könnt? Euer Hunger kann euch ignorieren, aber ihr nicht euren Hunger. Euren Heißhunger auf alles was euch zwischen die Finger kommt. Sei es das triefende Fett eines Hamburgers, die zart schmelzende Schokoladenglasur einer verboten heißen Backware oder einfach nur das unglaublich melodiöse Geräusch crunchiger Chips in eurem Mund. Jeder kennt ihn. Jeder hat sich ihm schon mal hingegeben. Diesem scheiß Heißhunger!

Ich kenne dieses Gefühl zur genüge. Meine letzten Wochen und Monate habe ich nur mit ihm verbracht. Genussvolle Stunden haben wir miteinander verlebt, nur unterbrochen von meinem schlechten Gewissen oder dem ätzen meiner Waage am Morgen. Die will mir doch tatsächlich erzählen, ich hätte 6 Kilo zugenommen! Und ich muss ihr leider recht geben.

Die letzten Wochen würde ich am liebsten streichen, aber das kann ich nicht und vielleicht ist es auch nicht gut, denn ich sollte sie verarbeiten und mir versuchen zu erklären, warum ich wieder in 6 Jahre alte Muster verfallen bin. Die Antwort ist so einfach und doch so kompliziert: Mir ging es nicht gut. Das tut es noch immer nicht. Ich dachte, dass ich meine Probleme tief in mir drin nur mit Schokolade lösen kann. Aber ich habe, wie vor 6 Jahren, festgestellt, dass Fressen keine Lösung ist. Zumindest nicht für mein Problem. Das einzige, was das Frustfressen mit mir gemacht hat war, dass meine Hosen wieder eng sind, meine Waage mehr Gewicht anzeigt und ich mich noch unwohler fühle wie davor. So komme ich einfach nicht weiter. Also fange ich nochmal von vorne an. Warum geht es mir schlecht? Was kann ich tun, damit es mir wieder gut geht, oder besser geht. Was kann ich tun, während ich auf wichtige Entscheidungen warte und wie kann ich mir die wenige freie Zeit produktiv gestalten.

Was kann man also tun gegen den Heißhunger? Was tun gegen das Verlangen auf Salziges oder Süßes im Übermaß?

Hier sind meine ultimativen Tipps gegen Heißhunger:

  • Zähne putzen. Durch den Geschmack der minzhaltigen Zahnpasta verfliegt das Heißhungergefühl wie von selbst. Gleichzeitig tut man noch etwas für seine Zahngesundheit. Den gleichen Effekt haben außerdem auch zuckerfreie Kaugummis.
  • Tee trinken. Ich liebe Teeparties und mache viel zu selten welche. Mag wohl daran liegen, dass ich dort immer alleine bin (sonst mag nämlich keiner Tee). Ein Tee, besonders mit Vanillearoma stillt den Heißhunger und sollte man sich für Grünen Tee entscheiden, kurbeln die enthaltenen Bitterstoffe auch noch den Fettstoffwechsel an. Klappt auch mit Kaffee.
  • Sport. Jedes Mal wenn ich Heißhunger bekomme, gehe ich jetzt auf den Stepper oder versuche mich zu bewegen. Bisher klappt das sehr gut.
  • Ablenkung. Wichtig ist, dass man sich eine Beschäftigung sucht, bei der man nicht in Versuchung gerät, dabei zu essen. Also nicht fernsehen zum Beispiel. Einfach was tun, rausgehen, putzen oder bügeln.
  • Eiweiß. Wie wir alle wissen, hält Eiweiß lange satt und beseitigt deswegen auch Heißhunger, man bekommt einfach keinen, weil der Insulinspiegel stets auf dem gleichen Pegel bleibt und so das Sättigungsgefühl sehr lange anhält. Zudem unterstützt Eiweiß auch die Verdauung und hilft beim Abnehmen.
  • Brauch ich das wirklich? Zu guter letzt, eine Frage an sich selbst stellen. Muss ich das jetzt wirklich essen? Habe ich Hunger oder nur Langeweile? Kann ich das essen ohne in ein paar Minuten oder Stunden ein schlechtes Gewissen zu bekommen oder würde ich diese paar Sekunden Genuss (?) bereuen? Wenn man all diese Frage mir ja beantworten kann, dann immer rein damit, aber seien wir doch mal ehrlich: Kann diese Fragen wirklich jemand immer mit ja beantworten?

 

Was sind denn eure ultimativen Tipps gegen Heißhunger? Was macht ihr, wenn es richtig in euch brennt und ihr das nahezu lebenswichtige Verlangen auf eine bestimmte Speise habt? Lasst es mich wissen.

Liebe Grüße

Ela

Advertisements
Ricotta-Pancakes – Low Carb

Ricotta-Pancakes – Low Carb

Dieses Rezept ist fast Low Carb, wenn man den Zucker und das bisschen Mehl entweder akzeptiert oder weglässt. Da ich nach Low Carb lebe, ist mir das bisschen Zucker und Mehl egal. Es schmeckt besser und hilft einfach den Teig besser zu machen. Genießen steht bei mir dennoch ganz oben auf meiner Ernährungsliste!

Hier sind die Zutaten für die verdammt leckeren Pancakes:

Zubereitung:
Die Pancakes werden eigentlich hergestellt wie Pfannkuchen oder Palatschinken. Eier und Zucker vermischen, dann den Ricotta unterrühren und etwas Milch dazugeben. Bei Bedarf Zuckern. Damit der Teig etwas besser wird und beim Braten nicht zu sehr auseinander läuft habe ich noch 2 TL Mehl hinzugefügt. Danach den Teig einfach in einer Pfanne mit Öl ausbacken – Achtung: die werden schnell sehr dunkel. Bei der Gestaltung der Pancakes ist dann der Fantasie freien Lauf gelassen: ob mit Obst oder Sahne oder Eis ist jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass die Dinger verdammt lecker schmecken!
Guten Appetit

Tomaten-Paprika-Suppe – Detox

Tomaten-Paprika-Suppe – Detox

Gestern habe ich ja versprochen, die Rezepte meiner Detox Suppe und der fast Low Carb Pancakes zu posten und hier sind sie. Fangen wir mit der Suppe an.

Hier ist die Einkaufsliste:

Zubereitung:
Die Zwiebel klein schneiden und in Öl anbraten. Danach die klein geschnittene Paprika (ich habe sie mit dem Sparschäler geschält) und die Dosentomaten dazu geben. Ich habe gestern Tomaten mit Basilikum genommen, da ich die Dose eigentlich für eine Tomatensoße und nicht für eine Suppe gekauft hatte. Hat aber sehr lecker geschmeckt.  Alles zusammen dann 15 Minuten köcheln lassen. Wenn nötig, noch etwas Wasser dazu geben. Danach wird die Masse püriert. Ich habe alles zusätzlich noch mal durch das Sieb passiert, da ich so leicht bröckelige Suppen gar nicht mag und mich das alles immer an Erbrochenes erinnert (sorry). Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer würzen, wenn nötig noch etwas Zucker oder eben ein anderes Süßungsmittel hinzugeben. 
Zum Verfeiern kann man der Suppe noch einige leckere Dinge hinzufügen. Neben Sahne oder geröstetem Brot kann man auch Hühnchen oder Reis hinzufügen. Je nachdem, wie groß der Hunger ist und wo die Vorlieben hingehen.
Ich wünsch guten Appetit!