Das Ende vom Ende

Das Ende vom Ende

Das Jahr ist wie im Flug vergangen. Ja, es ist noch nicht vorbei und ich hoffe, dass es nicht so enden wird, wie es begonnen hat. Ich hoffe, dass es einfach schön langweilig davon schleicht. Dieses Jahr war schlecht. Ich möchte es nicht wieder haben. Nichts von dem, was alles passiert ist. Klar, waren auch gute Dinge dabei, aber hinsichtlich der Ereignisse fällt es schwer, sich darüber zu freuen. Zu viel hat uns nieder gezogen und auf den Boden gedrückt.

All das hat seine Spuren hinterlassen. In unseren Seelen und an unseren Körpern. Tiefe Wunden, die ständig wieder aufs neue anfangen zu bluten und eitern. Dessen Schmerz man kurzzeitig stoppen kann, der aber nach etwas Zeit wieder aufbricht.

Ich wünsche mir nicht viel für das nächste Jahr: Einfach nur das es besser wird und wir alles gesund bleiben. Ich will keine utopischen Wünsche und Träume erfüllt haben und auch keine materiellen Dinge geschenkt. Ich will einfach nur meine Ruhe und Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden.

Advertisements
Kurs auf Schlank

Kurs auf Schlank

Was ich brauche ist Inspiration, Disziplin, Durchhaltevermögen und den Willen endlich wieder etwas erreichen zu können. Wenn da nicht diese Unlust, dieser fette, haarige und sabbernd triefende Schweinehund wäre, der mir nicht nur im Weg liegt, sondern seinen dicken Hintern direkt auf mir geparkt hat. Und nicht nur das! Er fühlt sich bei mir so wohl, dass ich ihn nicht mal mehr sehe, sondern nur noch mich. Meinen dicken Hintern. Da, wo noch vor Monaten nichts war. Meinen schwabbeligen Bauch und meinen vor Sabber triefenden Mund auf der Suche nach Chips, Schokolade und allem anderen, was ich weder essen soll noch darf.

Auf meiner Suche nach Inspiration und einem Weg, wie es mit dem Gewicht auch für mich wieder klappt, bin ich auf „Fettkiller“ gestoßen. Klingt wie ein Wundermittel – ein Licht am Ende des Tunnels…ist letztendlich aber nur eine Info, was ich essen kann, um nicht zuzunehmen und was dabei voraussichtlich noch meinen Stoffwechsel antreibt. Nur, ess mal einen Apfel (oder zwei, drei, vier), wenn du Bock auf Schokolade hast.  Ess eine Schüssel Beeren, wenn du nachts schon von Chips träumst und du merkst, dass Dinner Cancelling auch nichts für dich ist…. Und Flohsamen im Schokopudding kommen auch nicht gut rüber…und sehen auch nicht wirklich lecker aus. Dafür schmecken sie nach nichts, dämpfen aber weitere Hungergefühle. Auch Heißhunger? Ich weiss es nicht, denn ich habe es noch nicht probiert. Es gibt noch viele weitere „Fettkiller“, die in Wirklichkeit nur aufgrund ihrer Ballaststoffe den Darm füllen. Aber bevor man was schlechtes isst, ist es nie verkehrt auf Haferflocken, Fisch und Co. zurück zu greifen. Es wäre so leicht und ich weiss, wie es geht…aber dennoch fällt es so verdammt schwer und ich kenne die einzige Möglichkeit, die funktioniert. Die einzige Möglichkeit, die auch damals funktioniert hat….

Ich muss mich entblößen. Nein, ich poste kein Nacktbild von mir – das will keiner sehen (nicht mal ich). Viel schlimmer. Ich poste mein Gewicht. Meine Gewichtstabelle. Ich brauche wieder einen Ticker und ich brauche wieder meinen eigenen Tritt in den Hintern, bevor es zu spät ist. Und glaubt mir: viel fehlt dazu nicht mehr. Solange ich noch ein bisschen Kontrolle habe, muss ich versuchen das Steuerrad rum zu reißen. Kurs auf Schlank. Kompass auf Gesund. Volle Fahrt voraus!